Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.


[lang_de]minimalistischer Laptop Ständer[/lang_de][lang_en]simplistic Laptop Stand[/lang_en]

22 12 2011

[lang_de]

An dieser Stelle möchte ich einmal etwas Werbung für den LineA Laptop Stand machen. Ich benutze das Ding selbst schon seit 2008 und bin überaus zufrieden damit. In erster Linie hilft es die heißblütigen Intel-Macs etwas kühler zu halten in dem es einen Zwischenraum zwischen Tischoberfläche und Laptop-Unterseite schafft.

Angenehmer Nebeneffekt ist eine leicht erhöhte Position, die ich persönlich angenehmer zum Schreiben finde. Das LineA ist dabei so simpel und flexibel, daß es ohne Probleme in jede Tasche passt. Da es mit einer Schutzhülle kommt, kann man es sogar mit in die hautengen Neoprenhüllen der MacBooks packen.

LineA Fuera Etui

Ein noch detaillierteren Review findet man bei the-gadeteer.com

[/lang_de]

[lang_en]

I’d like to recommend this very simplistic laptop stand for your MacBooks – the LineA . The main advantage of it is the fact that it lifts you hot blooded Intel MacBook (Pro) from the desks surface a bit to optimize air circulation. Thus keeping your computer a few degrees colder while under heavy load.

Additionally it raises the keyboard a bit which I find more nice to write on. It’s very simple, robust and easy to store. It comes with a small hull so you can even store it within the tight second skin covers for your precious MacBooks.

It easily adopts to all different sizes of Laptops and even Netbooks can be put on top of it.

LineA Fuera Etui

Find a more detailed review at the-gadeteer.com

[/lang_en]

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





Why iPhone 4S is bad?

6 10 2011

So technically the iPhone 4S is a new device and could have been named iPhone 5 if there would have been a new case design. It’s got a new CPU, new camera, new antennas and new software.
I guess nobody would have complaint that it only feels like an refurbished iPhone 4.

So why seems everybody disappointed with the iPhone 4S then? I guess because Apple forgot about an important feature – the distinguishness of their products. People want to show off that they have the latest and greatest gadget, that they can afford the new iPhone although their other iPhone is just half a year old.
All this glamour can’t be achieved with the new iPhone 4S because nobody will easily recognize it from it’s predecessor.
Poor hipsters and early adopters. This time there is only little reward for staying in line in front of the Apple Store half the night. They’ll only get a new device in the old case that nobody will recognize.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





Don’t drink and surf! (with the new macbooks)

17 10 2008

[lang_de]

In zunkunft sei vorsicht geboten beim verzehr von getränken die zum kontrollverlust führen können. Eine abgesoffene tastatur in der vergangenheit oft von apple noch kulant auf garantie ausgetauscht könnte in zukunft wohl ob selbstverschulden zurückgewiesen werden:

Ebenso wie im iPhone, iPod touch und allen weiteren neuen iPods stecken auch im MacBook (und MacBook Pro) Flüssigkeitssensoren (“liquid submersion indicators”), die sich im Kontakt mit Flüssigem verfärben – diese liegen an mehreren über die Tastatur verteilten Punkten, wie Apple im Servicehandbuch verrät.

http://www.fscklog.com/2008/10/feinheiten-zur.html

so, please take care, don’t drink and surf!

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





[lang_de]Schöner schlafen[/lang_de][lang_en]a better sleep[/lang_en]

8 04 2008

[lang_de]

Mit Hilfe des Programms SmartSleep kann man seinen Mac etwas intelligenter einschlafen lassen als Apple das von Hause aus ermöglicht.

Die Macs kennen zwei Schlafmodi:

1.) Sleep – der Inhalt des RAM wird einfach nur durch die Batterie/Netzteil gepuffert. Der Mac schläft fast sofort ein und wacht eben so schnell wieder auf.

2.) Hibernate – der Inhalt des RAM wird auf die Festplatte geschrieben und beim Aufwachen wieder gelesen. Das dauert je nach Größe des RAM etliche Sekunden.

Standardmäßig sind die MacBooks und MacBook Pros so eingestellt, daß beim Einschlafen Sleep & Hibernate benutzt werden. Dadurch dauert das Einschlafen lange (RAM wird auf die Platte geschrieben) aber das Aufwachen geht schnell (gepufferter RAM wird benutzt, Hibernate-Image ignoriert).

Das langsame Einschlafen kann schon nerven. Hier schafft eben SmartSleep Abhilfe. Es läßt sich damit ein Schwellwert für den Hibernate-Modus einstellen. Ist der Ladestand der Batterie über diesem Schwellwert dann wird nur der Sleep-Modus benutzt. Sinkt der Ladestand unter diesen Wert, dann wird Hibernate benutzt um bei leerlaufender Batterie den Status zu sichern.

Bei der Installation sollte man allerdings darauf achten, daß man das entsprechende Einstellungs-Add-In für ALLE Benutzer (aka /Library/PreferencePanes) installiert. Nur im Benutzer-Verzeichnis funktioniert SmartSleep nicht. Auch nicht, wenn man es sowohl im globalen als auch im benutzerspezifischen Verzeichnis installiert. Dann hat offenbar das benutzerspezifische Add-In Vorrang und “überdeckt” das globale.

SmartSleep
[/lang_de]

[lang_en]

The free add-in SmartSleep for your System Preferences Pane brings some smarter sleep mode than MacOS X has by default.

Your MacBook (Pro) knows two sleep modes

1.) Sleep – system state is safed in RAM and buffered by the Battery. Fast sleep and fast awake

2.) Hibernate – system state is written to a hibernate file on the disk. Depending on your RAM size this will take several seconds during hibernate and awake

by default MacOS does a mixture of Sleep & Hibernate. Your Mac will save the system state to the disk when you close the lid. But RAM is also buffered by the battery. So awake will use the RAM if still available and ignore the hibernate file on the disk. Waking up is fast though.

It can drive you nuts closing your mac and waiting several seconds for it to go to hibernate if your battery is full.

This is where SmartSleep comes in handy. It introduces some preferences on this and offers the new “smart sleep” state. You define a watermark for the battery. Below this charge level your mac will go to hibernate. Above this watermark your Mac will just use sleep to speed up sleeping and wake up.

But make sure you install the new PrefPane add-in for ALL users (aka /Library/PreferencesPanes). Otherwise it wont work. It will also not work if you install it for both, your local user and in the global directory. The use settings will have precedence and override/hide the global preference pane settings.

SmartSleep
[/lang_en]

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





[lang_de]MacOS X Leopard auf 15″ PowerBook G4[/lang_de][lang_en]MacOS X Leopard on 15″ PowerBook G4[/lang_en]

7 04 2008

[lang_de]

An diesem Wochenende habe ich mal MacOS 10.5 Leopard auf einem 15″ PowerBook G4 installiert um zu testen wie schnell das ist.

Die Installation verlief auch soweit problemlos. Einzig die Zeiteinstellung wurde nicht richtig gemacht. Habe ich entweder übersehen, oder das wird bei der Installation trotz Netzwerkverbindung gar nicht abgefragt. Jedenfalls war das Datum auf Oktober 2007 gestellt, was dazu führte, daß sich diverse Pprogramm komisch verhielten.

So ließ sich z.B. in Adobe AIR kein Programm installieren, wegen Netzwerkproblemen. Auch Google BrowserSync Addon für Firefox ließ sich aufgrund von Netzwerk-Problemen nicht einrichten. Erst als die Uhrzeit und vor allem Datum richtig eingestellt waren, lief alles normal

Allerdings fühlt sich dieses PowerBook hier trotz etwas üppigerer Speicherausstattung merklich langsamer an als mein 12″ PowerBook. Beide haben einen 1.5 GHz PowerPC G4 Prozessor. Das kleine hat 1.25 GB RAM und das 15″ PB hat 2 GB RAM.

Trotzdem kann man aber damit arbeiten. Insgesamt etwas zäh und natürlich lange nicht so snippy wie ein MacBook (Pro) mit Intel-CPU. Aber durchaus benutzbar. iStatsMenu zeigt mir die CPU-Auslastung, welche schon sehr oft bis an den Anschlag geht. Aber dazu muss man fairerweise sagen, daß die Intel-CPUs ja im Prinzip zwei CPUs drin haben.

[/lang_de]
[lang_en]

I just installed MacOS X 10.5 Leopard on an 15″ Powerbook G4 to test the overall performance.

The installation itself went on without problems. Only the time settings where not done automatically so the date and time was set to sometime back in octobre 2007. This prevented some programs from functioning normally. For instance Adobe AIR was not able to install applications due to network errors. And Google BrowserSync for Firefox was also not able to initialize due to network erros. After setting date and time correct everything went well.

After some evening of testing I have to admin that my 12″ Powerbook G4 feels faster then this 15″ Powerbook. Although the little one has only 1.25 GB RAM instead of 2 GB in the 15″ model.

But overall  it’s ok for normal work. I tested with Mail, Browser, Code, thwirl and the usual web stuff. iStatsMenu is showing that the CPU goes up to 100% several times. But one has to admin that the Intel MacBooks (Pro) have in fact two CPUs to drive.

[/lang_en]

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]