Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.


habemus WordPress 2.5

31 03 2008

[lang_de]
So… MacGeeks jetzt auf WordPress 2.5. Frisch und knusprig.
[/lang_de]
[lang_en]
just updated this blog to the latest and greates WordPress 2.5
[/lang_en]

Technorati Tags:

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





MailTags 2.2 released out of beta

26 03 2008

Montreal, Canada – Indev Software Inc. announces the release of MailTags 2.2. MailTags 2.2 introduces Mail 3.0 compatibility, bringing the power of tagging email messages, Mail notes, and RSS news items to OS X 10.5 (Leopard). MailTags 2.2 also introduces a modular architecture to MailTags, laying the groundwork for future enhancements to MailTags and Mail.

Current Extras include a module for interacting with iCal todos and events, and a module for quickly setting message backgrounds to preferred colors. Planned extras include interaction with third party task and calendar systems, such as Google Calendar.

MailTags transforms Apple’s Mail.app into a powerful email organization tool with its ability to tag email messages for organization work flows and sophisticated searches.

Key features include:
* IMAP support, allowing you to access tags from multiple computers
* An integrated interface for viewing and editing tags,
* Displaying tags in Mail’s list view
* Dynamic coloring of messages based on project, approaching due dates and priorities.
* Integration with iCal, allowing you to create to dos and events right from Mail
* Integration with Mail’s search tools and smart mailboxes
* Applescript compatibility

MailTags is shareware with a 21 day trial period. A registration code allowing unlimited use can be purchased for $29.95 USD. Educational and Volume discounts are available. Detailed information and screenshots can be found at indev’s website.

MailTags 2.2

Indev Software is the leading developer of add-ons for Apple’s Mail Software. Its Mail Act-On and MailTags products transforms Mail into a powerful organizational tool. Copyright 2008 Indev Software Inc. All Rights Reserved. Apple, the Apple logo, are registered trademarks of Apple Computer in the U.S. and/or other countries.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





[lang_de]Safari 3.1 – neuer Tab statt Fenster [/lang_de][lang_en]Safari 3.1 – new tab instead of new window[/lang_en]

25 03 2008

[lang_de]
Im Safari 3.1 ist es nun möglich statt eines neuen Fensters ein neus Tab öffnen zu lassen. Firefox kennt diese Einstellung schon lange in seinen Voreinstellungen. Safari kennt zwar eine Einstellungen einen Link explizit in einem neuen Tab zu öffnen, jedoch standardmäßig keine, um das Öffnen neuer Fenster zu verhindern und diese dafür in einem Tab zu öffnen.

Z.B. öffnet der GoogleReader externe Links ja gerne in neuen Fenstern. Das nervt allerdings gehörig. Im Firefox kein Problem aber im Safari…

Doch es gibt Abhilfe. Wie kürzlich im fscklog gelesen kann man über das Terminal manuell die Einstellungen des Safari 3.1 dahingehend ändern:

defaults write com.apple.Safari TargetedClicksCreateTabs -bool true;
[/lang_de]
[lang_en]
With the updated Safari Browser in Version 3.1 it’s now possible to prevent links to open new browser windows. This settings is available in Firefox browser for a long time. But it’s still not easily available for Safari. Although you can explicitly open a link in a new tab, you can’t prevent opening a new window and instead send it to a tab by default.

But with a little help from the Terminal you can achieve this goal easily:

defaults write com.apple.Safari TargetedClicksCreateTabs -bool true

found this a few days ago at fscklog

[/lang_en]

Technorati Tags: ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





[lang_de]Safari Developer Mode [/lang_de][lang_en]Safari Developer Mode[/lang_en]

20 03 2008

[lang_de]
Der neue Safari unter Leopard hat für Entwickler ein paar nette Features zu bieten. Unter anderem ist mir aufgefallen, daß es ähnlich dem Firebug-Addon für den Firefox ein Netzansicht gibt:

Safari Netzwerk

Ausserdem kann man verschiedene User-Agents simulieren.

Aktivieren kann man den Developer-Modus (dann wird in der Menüleiste ein Menüpunkt “Develop” angezeigt) in den Einstellungen von Safari unter “Erweitert”

Erweitert
Uploaded with plasq‘s Skitch!

Aktiviert
[/lang_de]
[lang_en]
The all new Safari in Leopard has some nice developer features one might now from the Firebug Addon for Firefox browser. I favor the network view here:

Safari Netzwerk

You can enable the developer mode in the Safari preferences pane under “advanced” settings.

Erweitert
Uploaded with plasq‘s Skitch!

[/lang_en]

Technorati Tags: ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





[lang_de]MGPC4 Podcast über meine meistgenutzten Applikationen [19:59] [/lang_de][lang_en]MGPC4 Podcast about my most used applications[19:59][/lang_en]

18 03 2008

[lang_de]
In diesem Podcast stelle ich meine am häufigsten genutzten Anwendungen vor mit der ich meine tägliche Arbeit bestreite.
Das fängt beim Browser Firefox an, geht dann über OmniWeb und Safari zu den GTD-Applikationen OmniFocus und Things, dann zu OmniGraffle, den IM-Applikationen AdiumX und Skype, Mail.app und Thunderbird und schließlich zu Erweiterungen der Menüleiste Jumpcut, iStatMenu, LittleSnitch, Shimo und Launchbar.

Um diesen Podcast zu abonnieren einfach diesen Link hier in iTunes als Podcast abonnieren:

http://www.mac-geeks.de/wp-content/podcasts/podcast.xml

[/lang_de]
[lang_en]
This podcast is about the applications I use the most on my Mac. It starts with browsers like Firefox, OmniWeb and Safari, the goes to gtd applications like OmniFocus and Things, drawing with OmniGraffle, chattings with AdiumX and Skype, mailing with Mail.app and Thunderbird and finally menu extensions like Jumpcut, iStatMenu, LittleSnitch, Shimo and Launchbar.

You can subscribe to the podcast from this url:

http://www.mac-geeks.de/wp-content/podcasts/podcast.xml

Simply subscribe to this URL in your iTunes and you’ll get the new episodes automatically.

[/lang_en]

Technorati Tags: , , , , ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





[lang_de]iPhone SDK und Co. [/lang_de][lang_en]iPhone SDK & Co. [/lang_en]

7 03 2008

[lang_de]
Gestern Abend gab Apple eine Veranstaltung um Neuerungen rund um das iPhone vorzustellen. Wichtigster Punkt dabei war wohl das Software Developement Kit (SDK) welches ab sofort kostenlos verfügbar ist. Damit kann jeder eigene Applikationen für das iPhone und den iPod Touch entwickeln. Dazu gehört natürlich auch ein iPhone User Interface-Leitfaden der Entwicklern dabei helfen soll ihre Applikationen konsistent und benutzbar zu gestalten.

Ich denke, daß SDK hat ein ein größeres Potential gegenüber anderen mobilen Platformen, da sich die Entwickler nur auf eine Hardware-Plattform zu konzentrieren brauchen. Es ist genau bekannt, welche physischen und elektrischen Fähigkeiten die Zielplatform hat. So kann man seine Anwendung genau daran anpassen.

Bei Symbian, Windows Mobile und Java für mobile Devices steht der Entwickler immer vor dem Dilemma, daß er nicht weiß wie das Endgerät des potentiellen Nutzers ausgestattet ist. Hat es ein kleines Display oder ein großes? In welchem Format zeigt der Bildschirm die Applikation an? Steht dem Benutzer eine Tastatur zur Verfügung oder muss er über Zifferntasten Eingaben tätigen? Gibts eine Kamera? Usw. usf.

Im Prinzip kann man so gar keine vernünftigen Anwendungen entwickeln, da man sich auf minimale Funktion beschränken muss. Bei iPhone kennt man all diese Parameter und kann sich darauf einstellen. Das ist ein sehr großer Vorteil. Und ich behaupte, daß sich der Markt für iPhone-Applikationen viel viel schneller entwickeln wird als für die anderen mobilen Plattformen.

Weiterhin gab Apple bekannt, daß das iPhone künftig auch mit Microsoft ActiveSync gegen MS-Exchange-Server synchronisiert werden kann. Damit stehen dann eMail, Kalender und Adresse synchron mit dem Exchange zur Verfügung. Für professionelle Nutzer des iPhone sicher ein sehr großer Vorteil. Auch wenn ein fader Beigeschmack bei diesem Zugeständnis an Microsoft bleibt und viele Leute davon nicht begeister sein werden. John Gruber beispielsweise schreibt daß es sinnvoller wäre den Druck auf Microsoft zu erhöhen endlich etablierte und offene Standards in ihrem Mailsystem zu unterstützen, statt von Apple zu fordern proprietäre Technologien zu lizensieren. Doch genau dies ist hier passiert. Nojo. Den Nutzerkreis des iPhones wird es nur vergrößern.

Hier in der Firma muss auch irgendwo ein iPhone-Spender gestanden haben. Hier haben schätzungsweise schon 10 Leute ein iPhone. Natürlich wird auch nach Anbindung an die Firmen-Mails auf dem Exchange gefragt. Doch ich bin ja nicht irre und schalte einen MS-Server mit seinen IMAP-Ports direkt ins Internet frei. Dafür haben wir noch die Blackberrys, die auch nicht völlig verkehrt sind.

Um die neuen Applikationen auf das iPhone zu bekommen wird es den sogenannten AppStore geben. Das ist ein Internetportal von dem man direkt mit dem iPhone die Applikationen herunterladen kann. Also soetwas ähnliches wie der iTunes Music Store (iTMS) für Musik. Das Lizenzmodell sieht dabei vor, daß die Entwickler 70% der Einnahmen erhalten und Apple 30%. Kostenlose Applikationen sind davon natürlich ausgenommen.

[/lang_de]
[lang_en]
Yesterday evening Apple introduced the iPhone SDK in a special event. Now everybody is enabled to develop custom applications for the iPhone platform (iPhone and iPod touch). This includes an Apple design guide for the iPhone user interfaces.

I think this SDK has a lot of potential to beat all the other mobile platforms. As a developer of WindowsMobile, Symbian or Java mobile applications you never now on what hardware your app will run. You don’t know if it’s a wide screen or a small display. You don’t know if there is a keyboard or only a touchscreen. You don’t know if there is a camera, music player etc. So you better reduce your requirements to the absolute minimum or risk that your application wont be usable on many devices.
You don’t have to worrie about all that on the iPhone. You now exactly what you can expect and even get design suggestions from the one and only manufacturer. This is a huge advantage of the iPhone platform and I predict a very fast growing market of iPhone apps. As you can also expect that a lot of these will work on the iPod Touch as it’s almost the same hardware platform.

Another interesting announcement was the integration of Microsofts ActiveSync technology so that iPhone can be wireless synced with MS-Exchange email, calendar and contacts. This is very interesting for business users who had to rely on Blackberry or WindowsMobile before.
Although this leaves a bad taste as Apple is selling it’s soul to Microsoft on this. John Gruber always was complaining about this proprietary technology stuff and hoped that Apple wont give in. But that seems to be the fact right now. Anyhow this will open a wider market for the iPhone.

In this company at least 10 people already use an iPhone and asking me to open the MS-Exchange to the internet for them. But surely deny to put an MS-Server directly into the internet or buy another one just to support iPhone. We already have Blackberrys and these are at least useable.

For downloading the new applications to iPhones Apple also introduced the AppStore for iPhone. This is portal site you can access from your iPhone to buy or just download iPhone applications. This is similar to the iTunes Music Store for audio and video content but independent from that and from iTunes. The license model grants 70% of the revenue to the application developer and 30% to Apple. But there will be also free applications.
[/lang_en]

Technorati Tags: , , ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





[lang_de]MGPC3 Podcast Folge 3 – Apple Updates, Mail-Probleme etc.[/lang_de][lang_en]MGPC3 podcast episode 3 – apple updates, problems with Mail.app etc.[/lang_en]

3 03 2008

[lang_de]
Hier ist eine neue Folge der MacGeeks Podcast. Diesmal gehts um die diversen Updates der letzten 2 Wochen, IMAP-Probleme mit Mail.app und ein bissl. Software-Besprechung.

Hinter den Kulissen gibts einige kleinere Änderungen:

  • die Audio-Datei ist jetzt im AAC-Format. Hierdurch können Kapitelmarker und URLs in den Podcast eingebunden werden
  • die Audio-Datei wird jetzt von Amazon-S3 ausgeliefert.
  • Musik im Hintergrund von DJ Nicos
  • Podcast diesmal mit Apple Garaband erzeugt.

Podcast URL: http://www.mac-geeks.de/wp-content/podcasts/podcast.xml
Audio-File: http://media.mac-geeks.de/MGPC3.m4a

PS: Der nette Junge ist Willi – mein Sohn 😉
[/lang_de]
[lang_en]
Here’s the brand new episode of MacGeeks Podcast. I talk about the recent Apple hardware and software updates, some problems with Apple Mail.app and some software I tested recently.

Technically there are some changes with this podcast:

  • new audio format is AAC, this format is capable of handling chapter marks and url informations
  • audio file is hosted on Amazon S3
  • background music is DJ Nicos
  • podcast is produced with Apple Garage Band

Podcast URL: http://www.mac-geeks.de/wp-content/podcasts/podcast.xml
Audio-File: http://media.mac-geeks.de/MGPC3.m4a

PS: the nice boy is Willi – my son 😉
[/lang_en]

Technorati Tags: , ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





[lang_de]Wie man sich bei den Kollegen bliebt macht [/lang_de][lang_en]10 Annoying things at work[/lang_en]

2 03 2008

[lang_de]
Wenn man sich mal richtig beliebt machen möchte sind diese 10 Regeln ein sicherer Weg dafür:

1. Rufe dich selbst über die Sprechanlage aus. Verstelle Deine Stimmt nicht.
2. Jedesmal wenn Dir jemand eine Aufgabe übertragt, frage, ob er Pommes dazu möchte.
3. Stelle Deinen Mülleimer auf deinen Schreibtisch in beschrifte ihn mit “Eingang”
4. Fülle den Kaffeeautomaten mit entkoffeiniertem Kaffee für ca. 3 Wochen. Wenn sich alle dran gewöhnt haben, wechsle zu Espresso.
5. Beende alle Deine Sätze mit “wie es die Prophezeiung voraussagt.”
6. Spare dir jegliche Interpunktion.
7. Schreibe jedes Wort in einer anderen Schriftart. Variiere auch Schriftgröße und -schnitt deutlich.
8. Hüpfe so oft wie möglich statt zu laufen.
9. Hülle Deinen Arbeitsplatz mit Fliegen-Gitternetz ein und spiele den ganzen Tag tropische Geräusche ab.
10. Bestehe darauf, dass dich Deine Kollegen mit deinem Wrestling-Namen ansprechen: Rock-Bottom.
via Ian’s messy desk
[/lang_de]
[lang_en]
Find the following 10 things to annoy your co-works at Ian’s messy desk

1. Page yourself over the intercom. Don’t disguise your voice.
2. Every time someone asks you to do something, ask if they want fries with that.
3. Put your garbage can on your desk and label it “In.”
4. Put decaf in the coffee maker for 3 weeks. Once everyone has gotten over their caffeine addictions, switch to Espresso.
5. Finish all your sentences with, “In Accordance With The Prophecy.”
6. Don’t use any punctuation.
7. Type every word in a different font. Alternate really big fonts with really small fonts.
8. As often as possible, skip rather than walk.
9. Put mosquito netting around your cubicle and play tropical sounds all day.
10. Insist your co-workers address you by your wrestling name,… Rock Bottom.

[/lang_en]

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]