Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.


Schlankheitskur für den Mac [Update]

30 12 2007

Damit man zum neuen Jahr mit einem frischen Mac ans Werk gehen kann, hier noch ein paar Tipps zum aufräumen.
Meine Festplatte hatte heute nur noch 2,3 GB frei. Da habe ich mich dann mal ans aufräumen gemacht. Das MacOS selbst und fast alle Applikationen schleppen unnötigen Ballast mit sich rum wie z.B. zusätzliche Sprachen (die ich weder lesen, noch sprechen kann) und Binaries für andere Prozessor-Architekturen (z.B. PowerPC und Intel). Wenn man diese nicht benötigt kann man das alles entfernen und gewinnt somit einige Gigabyte an Speicher.

Zuerst habe ich mit XSlimmer die Universal Binaries geschrumpft. XSlimmer ist ein kleines Tool welches alle nicht benötigten Prozessor-Codes aus den Applikationen entfernt. Dadurch kann man zwischen 30 und 40 Prozent an Platz der Applikation sparen.

XSlimmer bietet einen “Genie”-Modus in dem es selbst alle zu schrumpfenden Applikationen sucht und den vermutlichen Platzgewinn berechnet

XSlimmer 1

Klickt man dann auf “Abspecken” legt XSlimmer los und entfernt überflüssigen Code aus allen gewählten Applikationen. Dabei kennt es auch Applikationen die offenbar nicht verändert werden dürfen wie z.B. Safari oder Skype.

XSlimmer 2

Nach Abschluss der Arbeiten wird ordentlich angezeigt welche Applikationen wieviel Speicherplatz freigegeben haben und wieviel Speicherplatz insgesamt nun freigeworden ist.

XSlimmer 3

Bei mir waren das stattliche 2.37 GB die frei wurden.

Als nächstes habe ich mit WhatSize geschaut, wo noch Plattenplatz “verschwendet” wurde. Besonders aufgefallen ist mir dabei der Ordner “/Library/Printers”. Hier gabs EPSON-Teiber mit über 1 GB. Da ich keinen EPSON Drucker habe, habe ich die kurzerhand gelöscht. Und auch sonstige die ich glaubte nicht zu brauchen. Hier sollte man aber vorsichtig sein, denn u.U. funktioniert danach der PDF-Druck oder sonstiges nicht mehr wenn man hier zu freizügig löscht.

WhatSize

Mit WhatSize lassen sich jedenfalls schnell die Ordner mit dem größten Platzverbrauch finden und ggf. löschen bzw. komprimieren.

Als letztes habe ich mit Hilfe von Monolingual alle Sprachpakete entfernt die ich nicht brauche. Jede Applikation bringt diese Sprachpakete mit und auch im MacOS selbst sind sie hinterlegt. Wenn man sein MacOS sowieso nur in einer Sprache benutzt kann man ruhig sämtliche Exoten entfernen.

Monolingual

Vor dem Entfernen warnt Monolingual nochmal explizit vor den Gefahren des Löschens. Auch wenn hier behauptet wird, dass man die entfernten Sprachen nur durch eine Neuinstallation wiederbekommt, so kann man beruhigt ans Werk gehen. Im Notfall hilft Pacifist einzelne Pakete von der Installations-DVD wieder nachzuinstallieren.

Monolingual 2

Monolingual durchsucht dann alle Programmpakete nach den Sprachen die enfernt werden sollen und löscht diese. Bei mir hat das auch nochmal 1.4 GB Speicherplatz eingespart.

Monolingual 3

Monolingual selbst bietet auch nochmal die Möglichkeit den Code nicht benötigter Prozessor-Architekturen zu entfernen. Trotzdem ich zuvor XSlimmer hatte laufen lassen, konnte Monolingual nochmal ca. 1.4 GB an überschüssigem Code entfernen. Bisher laufen alle Applikationen wie gewohnt. Ich werde ggf. über Probleme berichten, so sie denn auftreten sollten. Man kann vermuten, daß man sich die $11 für XSlimmer sparen kann, wenn man statt dessen Monolingual benutzt. Das kann ich aber jetzt nicht mehr testen.

Monolingual 1

Insgesamt konnte ich durch die hier genannten Aktionen ca. 10 GB an Speicherplatz freigeben. Das ist schon ganz ordentlich.

Das man vor solchen Aktionen generell ein Backup machen sollte und sich im allgemeinen über die möglichen Folgen seiner Aktionen im klaren sein sollte, muss ich hier eigentlich nicht erwähnen. Mach ich aber trotzdem. Also: Vorher Backup machen. Im Extremfall funktioniert nach dem Löschen/Entfernen nichts mehr und man muss einzelne Applikationen oder das ganze OS neu installieren.

[Update:] Das erste Opfer meiner Löschaktionen war Entourage:

Entourage defekt

Hier fehlen einige Icons und auch sonst scheint es seinen Dienst nicht wie gewohnt zu verrichten. Aber bei Microsoft Software weiß man ja nie…

[Update:] Wichtiger Hinweis in den Kommentaren: James weist darauf hin, daß für das “Adaptive Hotfile Clustering” von MacOS X mind. 15-20 % freien Plattenplatz vorhanden sein sollten…

Technorati Tags: , , ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





Macoholic auf Speed

28 12 2007

Der Macoholic hat wohl zu Weihnachten Speed genommen. Jedenfalls ist er superproduktiv drauf und schmeisst einen guten Artikel nach dem anderen raus. Er macht eine Serie über den neuen Star am GTD-Himmel Things und heute habe ich einen sehr guten Beitrag über Tagging im Filesystem gelesen. Also unbedingt mal da vorbeischauen. Wird man nicht dümmer von.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





Proxifier = Admins Friend

19 12 2007

We have several site-to-site VPNs over here. And we have our employees connecting to our corporate network via VPN clients (you noticed the Cisco stories here on mac geeks). We usually don’t want our VPN clients to access the site-to-site VPNs with there IP range. Only selected internal machines are allow to access the site-to-site VPNs.

So also the allmighty admin has to use proxie machines to dive further into the site-to-site vpns. Although I can configure MacOS X with descent proxie settings, most of the applications (even built-ins) don’t make use of them. Especially the SOCKS proxy isn’t use by SSH.

This is where Proxifier comes in handy. It acts as an filter for traffic and directs all matching traffic through a given Proxy-Server. This can be one or more Proxy servers. You don’t have to modify any of the internet enabled applications. It just works out of the box.

This saves me a lot of time and grey hair.

First you define your proxy servers.

Proxifier 2

You can choose SOCKS4, SOCKS5 or HTTP(S) proxies, even with authentication

Proxifier 1

Then you can define rules including or excluding traffic

Proxifier 3

From now on, all traffic matching your rules will be directed through the given proxy servers.

You get a nice Monitor window showing all active connections and traffic stats.

Proxifier 4

Technorati Tags: , , , ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





Things Alpha

18 12 2007

Nun darf ich endlich auch das GTD Programm von CulturedCode (das sind die Leute, die Xyle Scope gemacht haben) testen:

Things

Die Things Alpha Version ist eine closed Alpha Version (ähnlich wie anfangs bei OmniFocus) die an einige Abonnenten des Newsletters über Things rausgegangen ist.
Also schaue ich mir das Teil mal. Macht einen ganz aufgeräumten Eindruck. Ist aber noch monatelanger Nutzung von OmniFocus schon etwas gewöhnungsbedürftig, da einige GTD Konzepte anders umgesetzt wurden als in vielen anderen Applikationen.
Kontexte sucht man z.B. vergebens. Das wird in Things über Tags abgebildet. Diese lassen sich hierarchisch strukturieren und nach denen läßt sich filtern. Wo andere Programm mehrere Eigenschaftsfelder für Kontext, Dauer etc. haben, hat Things die Tags.
Neu und nicht unsexy ist auch die Idee der Areas. Das sind Themengebiete in denen man tätig ist, die jedoch kein konkretes Projekt darstellen. So kann z.B. “Wohnung auf Vordermann bringen” ein Area sein. Konkrete Projekte in diesem Area wären dann z.B. Wohnzimmer renovieren oder Dusche einbauen.

Einen ganz guten Screencast zur Einführung gibts hier.

Technorati Tags: , ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





Quicksilver Update

16 12 2007

Es gibt ein Update für Quicksilver. Allerdings erkennt das zumindest bei mir unter Leopard Quicksilver das nicht selbst. Auch wenn ich in den Einstellungen explizit nach Updates checken lasse, behauptet Quicksilver die aktuellste Version ist schon installiert.
Also ein manuelles Update gemacht…
Es wurden einige Leopard-Issues gefixt.

MacUpdate: Quicksilver 1.0b54 (3815)

Bei Lifehacker gibts übrigens ein Interview mit dem Autor von Quicksilver. Er selbst empfiehlt übrigens auf stabilere Applikationen zu wechseln, wie z.B. Launchbar. Aber wie man am Quicksilver-Server Ausfall letzten Monat sehen konnte ist die Fanbase enorm und treu.
Bei mir läuft Quicksilver inzwischen sehr stabil. Sowohl unter Tiger als auch unter Leopard. Launchbar habe ich mir kurz angeschaut, allerdings sofort die vielen Plugins vermisst.
Also für mich funktioniert Quicksilver super. Also kein Grund zu wechseln. Ausserdem ist der SourceCode von Quicksilver jetzt OpenSource. Einer Weiterentwicklung steht also eigentlich nichts im Weg.

Technorati Tags: ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





workaround for Cisco VPN Client problems [updated] + [updated]

14 12 2007

I’ve got MacOS X 10.5 (Leopard) on my MacBook Pro and use the Cisco VPN-Client very frequently. Basically this works great. But from time to time the VPN-Client software refuses loading because it can’t connect to the VPN subsystem in the MacOS kernel. Showing nothing but this ugly error message.

Cisco VPN Client Error message

Until today when I further experimented with the system the only way to get the client working again was reinstalling the software. This only takes a few seconds and doesn’t require a restart. But is annoying anyhow.

But now I found a better workaround, not a solution though. Obviously the MacOS kernel extension doesn’t seem to work when the client shows this error message. So the easiest way should be to simply reload it.

I investigated the following procedure to reload the Cisco VPN kernel extension and make the VPN client work again:

  1. Open the Terminal
  2. become Superuser: sudo su -
  3. go to the kernel extension directory: cd /System/Library/Extensions
  4. unload the CiscoVPN.kext: kextunload CiscoVPN.kext
  5. load the CiscoVPN.kext again: kextload CiscoVPN.kext
  6. your done. The client should work now

Leopard - fixing Cisco VPN client problem

[Update 15.12.2007]:
Today I found an update for the Cisco VPN Client on www.macupdate.com
Cisco released the new version on Dec. 6th 2007. The release notes simply state the following:

Posted: 06 December 2007
Revision: Release 4.9.01.0100
Files: vpnclient-darwin-4.9.01.0100-universal-k9.dmg

Features:
This release adds support for Mac OS X 10.5

Resolved Issues:
CSCsd51157 unity mac ppp not dynamically discovered consistently on 10.4

Unresolved Issues:
None
Previous revision: 4.9.01.0080

[Update 17.12.2007]
So the new client didn’t helped with the above problem. I still got the error from time to time. But reloading the kernel extension still works.

Technorati Tags: , , , , , , , ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





MUPromo jetzt mit 11 Applikationen

14 12 2007

So langsam wird das MUPromo-Bundle vielleicht doch interessant. Inzwischen haben sich genug potentielle Käufer gefunden, so daß all Applikationen “freigeschaltet” wurden. Als AddOn packen sie jetzt noch SRS iWOW mit drauf. Ein Plugin für iTunes welches den Klang merklich verbessert.

Mupromo

Technorati Tags: , ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





PDF drucken direk in den Journler

13 12 2007

Hab gerade entdeckt, daß man aus jeder Applikation heraus über den Drucken-Dialog ein PDF direkt in Journler importieren kann. Das ist ein sehr nettes Feature und erspart einige Zwischenschritte beim Archivieren.
Print to Journler as PDF
Es öffnet sich dann ein Dialogfenster wo man die Tags und Ordner sowie den Titel des neuen Eintrags angeben kann.

Technorati Tags: , , ,

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





Anxiety – systemweite Aufgabenliste

12 12 2007

Anxiety nutzt die in Leopard eingebauten systemweiten Aufgabenlisten. Diese erscheinen dann auch gleich in Mail.app und iCal. Einzig ein globaler Hotkey dafür läßt noch auf sich warten. Als GTD-Applikation light sicher einen Blick wert.

Anxiety

gefunden bei fscklock: Anxiety – systemweite Aufgabenliste:

Technorati Tags:

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]





200+ Leopard Hotkeys

12 12 2007

Auf usingac.com gibt einen Artikel mit über 200 Hotkeys für Leopard (MacOS X 10.5) und andere Applikationen. ist auf jeden Fall einen Blick wert.

Bild 9

gefunden bei: Pimp your Mac

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]