Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.


Bericht von der Leopard-Front

7 11 2007

Leopard fetzt. Soviel mal vorneweg. Es macht Spaß mit der neuen Mulle zu arbeiten und sie ist auch richtig schnell. Das ließt man auch von diversen anderen Leuten im Netz, die Leopard auf älterer Hardware installiert haben. Läuft super ist die einhellige Meinung.

Das alleine ist schon ein großes Lob an Apple wert. Während man bei Winzigweich mit jedem neuen Betriebssystem auch gleich neue Hardware kaufen muss, kann man mit Leopard seine guten alten Apple-Geräte ruhig weiterverwenden ohne das alles schneckenlahm wird.

Doch auf aktueller Hardware läufts natürlich trotzdem noch besser.

Sehr bemerkenswert und natürlich auch schon viel diskutiert ist das eingebaute Backup namens Time Machine. Das besondere daran ist gar nicht einmal das Backup selbst, sondern die grafische Umsetzung von Apple. Backup-Tools gibts seit langem wie Sand am Meer. Auch für Apples Betriebssysteme. Doch mit Time Machine ist es ihnen gelungen eine Benutzeroberfläche für das Backup zu erstellen die man benutzen WILL. Ich wette das ein großer Teil der Leopard-Nutzer sich extra wegen Time Machine neue Festplatten kaufen wird um das zu benutzen und in Aktion zu sehen.

Time Machine

Das ist das geniale an Apple. Sie verpacken alltägliche oder sogar unbeliebte (aber wichtige) Dinge so, daß man Spaß daran hat.

Die neue QuickLook-Funktion im Finder ist auch Gold wert. Man kann einfach ist fast alle Dokumenttypen hineinschauen, ohne extra die entsprechende Anwendung öffnen zu müssen. Dafür bin ich sehr dankbar wenn es um Office-Dokumente geht. Meistens will man nur mal kurz in eine Excel-Tabelle nach ein paar Zahlen schauen. Da erst Excel durch Rosetta zu jagen ist echt nervig. Jetzt reicht ein kurzer Druck auf die Leertaste im Finder und schon zeigt sich der Inhalt. Man kann sogar die verschiedenen Tabs in der Excel-Datei anwählen. Der Trick mit der Leer-Taste ist übrigens nicht dokumentiert. Der offizielle Keyboard-Shortcut ist “Command-Y”. Aber Leertaste ist natürlich viel bequemer.

Eine Baustelle gibts allerdings noch. Wir haben es noch nicht geschafft Leopard mit unserem firmeninternen WLAN auf Basis 802.1x zu verbinden. Da ist noch ein bisschen Forschungsarbeit notwendig. Wird aber bestimmt irgendwie möglich sein.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Actions

Informations

Leave a comment

You can use these tags : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>