Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.


Google bringt FUSE für MacOS X

12 01 2007

Bei Golem.de steht, daß Google Code eine FUSE (File system in USErspace) -Implementierung für MacOS X entwickelt hat. Damit lassen sich Filesysteme nutzen, welche der Mach-Kernel nicht selbst unterstützt. So könnten z.B. NTFS oder andere Linux-Dateisysteme gemounted werden. Aber auch eine Anbindung an den Speicherplatz von Gmail ist denkbar.

Gleich mal testen…

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Actions

Informations

2 responses to “Google bringt FUSE für MacOS X”

2007-01-13 2007-01-13 2007-01-13
marcus (5.04 pm) :

und was haben die Tests ergeben?

2007-07-25 2007-07-25 2007-07-25
Mac Geeks » Server über SSH als Laufwerk mounten (8.44 am) :

[…] Dieser Artikel ist ein Follow-Up zu: Google bringt FUSE für MacOS X […]

Leave a comment

You can use these tags : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>