Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.


MacOS X Essentials

1 12 2006

Dem allgemeinen Trend folgend stelle auch ich mal eine Liste mit meinen Lieblingsprogrammen und Features unter MacOS X zusammen. Die Reihenfolge ist dabei beliebig und stellt keine Wertung dar.

Bloggen mit ecto (Demo)

ecto
Ecto ist ein Editor mit dem man seine Blog-Einträge in verschiedene Blog-Typen machen kann. Es unterstützt die großen Blog-APIs wie z.B. MoveableType, Blogger etc. Bild-Upload und Vorschau-Erstellung klappt (zumindest bei meinen WordPress-Blogs) ebenfalls problemlos. Kostet zwar leider ein bissl Geld, es lohnt sich aber.
Ecto gibts bei Bedarf auch für Windows.


Chatten mit Adium X (kostenlos)

AdiumX.png
Adium X ist DER Instant Messenger unter MacOS X. Das kleine Kerlchen kann eine Menge IM-Protokolle, darunter ICQ, MSN, AIM (iChat), Yahoo, GoogleTalk, Jabber etc. Außerdem läßt sich das aussehen und anhören durch verschiedene Erweiterungen nach belieben anpassen.


Social Bookmarking mit Pukka (ca. 5,- EUR) für del.ico.us

Pukka
Mit Pukka kann man schnell seine URLs zu del.icio.us posten. Sobald man es öffnet, sucht es in der Zwischenablage nach einem URL und trägt den schon in das entsprechende Feld ein. Dann nur noch Titel, Schlagwörter und Beschreibung einhacken und ab geht der Post.


M$-Windows und Linux unter Parallels Desktop (ca. 80,- EUR)

Parallels
Parallels Desktop simuliert einen PC in Software unter MacOS X. In diesem virtuellen PC kann man sich dann beliebige PC-Betriebssysteme installieren. Sehr nützlich für alle Leute die doch noch Windows-Programme brauchen oder einfach mal ein PC-Betriebssystem ausprobieren wollen. Die Performance ist dabei nahezu atemberaubend. Das MS-Office läuft im Paralles unter WindowsXP schneller als das MS-Office 2004 für Mac (welches auf meinem MacBook durch Rosetta durch muss). Das Programm kostet ca. 80,- EUR und läuft natürlich nur auf Intel-Macs. Ist aber jeden Cent wert.


Ordnung auf dem Desktop mit Todos (kostenlos)

Todos.png
Hier braucht man seine Programm nicht alle im Dock ablegen, sondern definiert eine Tasten-Kombination (bei mir Apfel+F8) und Todos blendet ein Fenster mit alle Applikationen aus dem /Applications Folder ein.


NetNewsWire Lite (kostenlos)

NetNewsWire-Lite.png
NetNewsWire Lite ist ein Feed-Reader welcher sehr komfortable die vielen Feeds verwaltet und auch darstellt. Die Lite-Version ist kostenlos und reicht in meinen Augen völlig aus.


Quicksilver (kostenlos)

QuickSilver ist ein Tool welches sich in das Betriebssystem einklinkt und über ein Text-Interface die verschiedensten Interaktionen mit dem OS und Programmen erlaubt.
Ich benutze es hauptsächlich dazu um iTunes zu steuern und kinklessGTD zu machen.
Man definiert eine Tasten-Kombination (z.B. Crtl+Space) mit das Eingabefenster von QuickSilver aktiviert wird. Dann gibt man eine Befehl oder dessen Kurzform ein. QuickSilver sucht dann aus seinem Repository die zugehörige Aktion und führt sie aus. Zu Anfang sehr komplex doch wenn man sich mal die Mühe macht und kurz die Anleitung ließt, dann wird man das Tool nicht mehr missen wollen. Alleine das Feature iTunes darüber zu steuern ist die Zeit wert. Ich aktiviere QuickSilver mit Crtl+Space – tippe “next” und drücke Enter. Fertig. Schnell geht’s kaum.


MailActOn (kostenlos)

MailActOn ist ein kostenloses Plugin für Mail.app welches Mail-Filter-Regeln auf Tastendruck ausführt. Zuerst hat sich mir der Sinn auch nicht wirklich erschlossen, doch wenn man genauer hinsieht, spart auch das Tool etliche Mauskilometer.
Man definiert Regeln und weiß diesen Regeln dann eine Taste zu. Z.B. habe ich mir etliche Regeln definiert, welche Mails in einen bestimmten Ordner sortieren und gleich als gelesen markieren. Wenn ich nun meine Inbox sortiere, dann markiere ich einfach die Mails, welche ich wegsortieren möchte, drücke die Tastenkombination für den MailActOn-Trigger (Shift+^) und dann die Taste, welche der Regel zugewiesen ist. Zack – verschwinden alle markierten Mails in dem Ordner. Ganz ohne Drag-and-Drop und Folder suchen etc.


VirtueDesktops (kostenlos)

VirtueDesktops erweitert den Desktop auf mehrere virtuelle Desktops. Zwischen den Desktops kann man mit verschiedenen vom MacOS X bekannten Effekten umschalten. Das Umschalten kann entweder über Tastenkombinationen oder über ein nettes Overlay erfolgen. Ausserdem können sich Tastatur-Faule auch einen sogenannten Maus-Trigger anlegen, welches das Overlay-Menü der verfügbaren Desktops aufruft.
Einzelne Applikationen können auch auf allen Desktops angezeigt werden, was ich z.B. für Chat-Fenster benutze. Klickt man im Dock auf eine Applikation, welche sich nicht auf dem aktuellen Desktop befindet, so wechselt VirtueDesktops automatisch zu dem Desktop auf dem sich diese Applikation befindet.


MacOS X builtin Dictionary

Das im MacOS eingebaute Wörterbuch (leider nur die englische Version des Oxford Dictionary und Thesaurus) ist sehr nützlich wenn man mal schnell ein Wort übersetzen möchte. Es ist in nahezu allen Applikationen über das Kontext-Menü verfügbar. Einfach Wort markieren, rechte Maustaste drücken, “Im Lexikon nachschlagen…” auswählen – et voilá.
Wer wirklich eine Übersetzung braucht, kann dann mit Quicksilver z.B. in Leo suchen: Crtl+Space“leo” – TAB – TAB – Apfel+CEnter


Paparazzi (kostenlos)
Paparazzi
Mit Paparazzi kann man Screenshots kompletter Websites machen. Damit ist kein Spider gemeint, der allen Links folgt, sondern eine Seite in voller Länge. Interessant, wenn man mal eine Seite archivieren möchte.


Gawker (kostenlos)
Gawker
Mit Gawker kann man die eingebaute iSight (oder eine angeschlossene Kamera) dazu benutzen Zeitraffer-Filme zu erstellen. Ausserdem kann auch des Desktop als Zeitraffer-Film aufgenommen werden. Beides gleichzeitig ermöglicht es den Anwender und seinen Desktop gleichzeitig zu sehen. Sehr lustig und kostenlos.


Data Guardian (ca. 20,- EUR)

Data Guardian
Data Guardian bewahrt Passwörter sicher auf. Klar, kann das das MacOS Schlüsselbund auch irgendwie. Aber ich finde Data Guardian viel praktischer.


iShowU (ca. 16,- EUR)
iShowU
Mit iShowU kann man Teile oder den ganzen Desktop als Film aufzeichnen. Das ist sehr praktisch wenn man kurze Dokumentationsvideos erstellen will. Die oben stehenden Videos sind ebenfalls mit iShowU erzeugt worden. Allerdings hat die Qualität durch GoogleVideo doch arg gelitten.


Fugu (kostenlos)
Fugu
Fugu ist eine graphische Oberfläche für den SSH/SFTP Filetransfer. Wenn man mal Dateien per Drag-N-Drop übertragen will.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Actions

Informations

Leave a comment

You can use these tags : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>